Lust auf etwas Leckeres zu Essen!

 
 

Salat

Viele Personen meinen, dass der Oliviersalat eine russische Erfindung sei. Aber in Wirklichkeit gehört die Idee einem französischen Koch mit dem Namen de Lucien Olivier. Den Salat dachte er nach 1860 in Russland aus. Damals betrieb de Lucien Olivier in Moskau das französische Spezialitätenrestaurant „Eremitage“.
Die Moskauer Feinschmecker besuchten oft dieses Restaurant und bestellten ganz häufig die bekannteste Spezialität - den Salat Olivier. Es war ein besonderes Essen. Dazu gehörte eine Soße, die sehr lecker war, aber das Rezept wurde nicht verraten, nur Olivier kannte es. Am Ende des 19. Jahrhunderts gelang es einem russischen Koch, das Rezept zu kopierte. Diese Person verwendete es in einem anderen Restaurant, wo sie zu der Zeit arbeitete. Dort bereiteten die Köche einen ähnlichen Salat zu, und der hieß „Hauptstädter Salat“. Aber das nötige Rezept war nicht vollständig ausspioniert, Lucien Olivier nahm sein Wissen mit ins Grab. Das Geheimnis wurde nicht gelüftet.
Auch in Spanien versuchte man den Oliviersalat nachzumachen, die Rezeptur war etwas verändert und er hieß Ensalada rusa. In Persien kommt dieser Salat oft als etwas Besonderes zu Geburtstagen auf den Tisch. Sehr beliebt ist er bei der jüngeren Generation. Zu den Zutaten gehören eingelegte Salzgurken, gekochte Eier, Mayonnaise, Kartoffeln, Erbsen, Hähnchenbrust. Manche nehmen lieber Karotten sowie Hähnchenwurst dazu.
In Russland verwendete man früher stets schwarzen Kaviar, Fleisch von wilden Haselhühnern, Kalbzunge sowie gekochte Flusskrebse, Kapern, Blattsalat, hartgekochte Eier, Cornichons. Die berühmte Soße sah so ähnlich aus, wie die heutige Mayonnaise.
Das Originalrezept des Oliviersalats wurde nach dem Tod seines Erfinders nicht so oft gebraucht. Obwohl es so langsam in Vergessenheit geriet, blieb sein Name bestehen. Heute ist „Oliviersalat“ in vielen Familien ein Festtagsessen. Es gibt verschiedene Variationen des Salats, aber es müssen solche Zutaten doch enthalten sein: Salzgurken, gekochte Kartoffeln, Fleischwurst, grüne Erbsen. Den Salat serviert man gerne zu Neujahr, Silvester.

nach oben