Lust auf etwas Leckeres zu Essen!

 
 

Der Cheeseburger

Der Cheeseburger setzt sich zusammen aus den beiden Zutaten Käse und Bulette, englisch: Cheese and Burger. Im Gegensatz zu dem Hamburger ist er mit einer Scheibe Käse versehen. Die Idee einen Cheeseburger zu kreieren kam erstmals in den 30er Jahren in Kalifornien auf. Ein weiterer Unterschied zum Hamburger ist, die Verwendung des Fleisches. Während beim Hamburg ausschließlich Rindfleisch zu verwendet ist, kann der Cheeseburger eine Vielzahl an Fleischsorten enthalten. Der Cheeseburger kann auch mit mehreren Lagen Fleisch und oder Käse belegt werden. In Amerika ist dann die Rede von einem Big Cheeseburger.

Bei der Zubereitung des Cheeseburgers wird Hackfleisch als Scheibe geformt. Diese wird im Grill oder der Pfanne gebraten. Nach diesem Vorgang wird die Hackfleischscheibe in ein Weichbrötchen gelegt und mit einer Scheibe Käse belegt. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Käsescheibe auf das Fleisch gelegt wird und dann schmilzt. Zusätzlich kann der Cheeseburger mit einer Salatscheibe, einer Gurkenscheibe, Ketchup, Senf oder Mayonnaise ergänzt werden. Viele Formen des Cheeseburgers sind denkbar. In manchen Ländern werden auch Chillischoten, Rührei, oder Ananas als Beilage verwendet.

Bekannt ist jedoch auch, dass sich der Cheeseburger nicht gerade bei einer Diät eignet. Er hat ca. 250 Kalorien. In den USA sollten in den 90er Jahren die Bürger davor geschützt werden, weiter übergewichtig zu werden durch eine Ausbreitung des sogenannten Fast Food. Dieser Gesetzesentwurf ging in die Geschichte ein und wurde vom US Senat abgelehnt. Solange der Cheeseburger nicht jeden Tag und nicht in Massen konsumiert wird, ist er auch nicht schädlicher als andere Lebensmittel.

nach oben